Blog

Nataliia Kot, Leiterin der Fremdsprachenabteilung der Jaroslaw der Weiße Nationalbibliothek der Ukraine, besuchte verschiedene Büchereien in Österreich und schildert ihre Eindrücke im Blog.

Max Höfler geht als Grazer, Dichter und Jelinek-Gläubiger zu einem Jelinek-Symposium. Dort lernt er überraschenderweise zu genießen.

Mascha Dabić bloggt über ihre Zeit im fremden Australien und über die Bibliothek als vertrauten Ort der Zuflucht.

Wiebke Porombka schreibt über Mehmet Scholl, Augenringe, unerwünschte Jobangebote und „das schönste Dasein überhaupt“.

Lydia Haider schreibt über den Exzess der sich während der Tage der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt abspielte.

Simon Hadler bloggt augenzwinkernd über die lästigen Seiten der Arbeit als Rezensent – inklusive unerwarteter Perspektivenumkehr.

Seiten